Follower

reisetext

reisetext

Samstag, 18. Februar 2012

jetzt kommt Kom Ombo...

...und ich war nicht dabei...mir ging es an dem Tag so gar nicht gut und es war eine Hitze, also---blieb ich am Pool...

denkt mal ja nicht, dass das nicht toll war, aber ich ärgerte mich schon sehr, diesen Tempel nicht sehen zu können...

der Mann ging alleine, mit der freundlichen Bitte, doch viele, viele Bilder zu machen, damit ich das wenigstens so erlebe und was kam raus???---NIX!!!...

er kam ohne Bilder wieder, weil er eben was nicht so richtig fand an der Digi, denn sonst und immer fotografiere nur !! ich, das ist nicht seins meint er, also gabs nun keine Bilder, ich war sauer, traurig und schmollte...

aber was solls, es wird weiter gehen...für euch ein paar Zeilen über den Tempel und ein Bild aus dem Fkyer...



Kom Ombo liegt ca. 40 km nördlich von Assuan. Wenn der Ort nicht im Rahmen einer Nilkreuzfahrt eingeschlossen ist, kann man den dortigen Tempel von Luxor oder Assuan aus besuchen.

Der Tempel von Kom Ombo liegt auf einer Erhebung direkt am Nilufer. Vom Tempel hat man einen schönen Blick auf den Nil und die umliegenden Felder.

Errichtet wurde die Anlage in der ptolemäischen Zeit Ägyptens, hier wurden parallel der Krokodilgott Sobek und der falkenköpfige Haroeris, sowie einige andere Gottheiten verehrt.
Am Eingang des Tempels sind in einem kleinen Hathor-Heiligtum Krokodilmumien von einen nahegelegenen Tierfriedhof ausgestellt.

Das besondere am Kom Ombo-Tempel ist die Anlage als Doppeltempel. Er ist in zwei symmetrische Hälften aufgeteilt: die linke Seite für Haroeris, die rechte für Sobek. Die Reliefs im Inneren sind gut erhalten und im typischen "runden" ptolemäischen Stil ausgeführt.
Es zeigen sich jedoch Spuren des Niedergangs, so haben die Künstler sich nicht immer an den typischen ägyptischen Kanon gehalten.

Interessant ist noch ein tiefer Brunnen auf dem Tempelgelände. Entgegen den Behauptungen der Fremdenführer, daß hier die heiligen Krokodile gehalten wurden, diente er wohl einfach der Wassergewinnung...

wie auch immer, mehr kann ich erst mal dazu nicht zeigen, aber da es ein Halt der Reise war, gehört es in diesen Ablauf einfach mit hineien...

bald gehts dann wieder mit mehr Bildern weiter...


Kommentare:

  1. Hallo Geli,
    ist das toll. Also, ich muss mal sagen, Deine Geschichten sind sehr unterhaltsam, immer wieder. Die Bilder gefallen mir auch. Ist schon toll, dieses Land.
    Schönen Abend.
    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...danke Anne wenn es gefällt, dann lohnt sich immer wieder die Arbeit neue Kommentare zu schreiben...

      lG Geli

      Löschen

Ich bedanke mich für das Interesse und den Kommentar, schön, dass auch andere Freude am Reisen haben...