Follower

reisetext

reisetext

Samstag, 10. August 2013

auf nach Capri...und dann wars das...

Dann kam der Tag und es ging nach....Capri



Kein Wunder, daß der römische Kaiser Tiberius vor 2000 Jahren es vorzog, sein Reich von Capri aus zu regieren. Einen imposanteren Platz konnte er kaum finden!
Wenn die Sonne bei Capri im Meer versinkt, da möchte man es hautnah erleben und nicht schon wieder, wie die Tagesausflügler am frühen Nachmittag die Insel verlassen.
Die weltberühmte Piazzetta mit ihren wirklich einladenden Cafésbietet bis tief in die Nacht hinein genügend Platz zum Wohlfühlen.



Es herrscht ein ständiges Kommen und Gehen, Gäste der feineren Hotels werden dort von livrierten Gepäckträgern abgeholt und wieder zur Abfahrtsstelle gebracht, dann sicher mit mindestens einem Gepäckstück mehr.
Capri entpuppt sich nämlich als große Verführerin, nicht nur kulinarisch mit vielen 
hervorragenden Restaurants, sondern auch mit Modegeschäften, denen man kaum widerstehen kann...
So kamen wir dort an, sahen ein kleines Boot, welches eine Inselrundfahrt anbot und das machten wir dann mit.
Aber auch die kleinen, felsigen Buchten der Insel sind besonders hübsch, von den Grotten Capris ganz zu schweigen, allen voran die Grotta Azzura (Blaue Grotte)



Sie bieten Faszination pur.
Die so viel fotografierten Faraglioni, jene steil aus dem Meer ragenden Felsen kann man bei einer Bootsrundfahrt ganz nahe erleben.


Dann waren diese paar Tage auch schon wieder vorüber.


Ein letzter Blick....


Wir haben ein herrliches Stück Erde kennengelernt, haben die Sonne und die wunderschönen Dinge dort genossen, haben den guten italienischen Wein probiert, das Eis für gut befunden 
und somit ein paar Tage zum herrlichen Entspannen gehabt...

dahin würde ich sehr gern nochmals fliegen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich bedanke mich für das Interesse und den Kommentar, schön, dass auch andere Freude am Reisen haben...