Follower

reisetext

reisetext

Mittwoch, 8. Februar 2012

zum Tempel der Hatschepsut...

wieder ein Ausflug und man kommt aus dem Staunen nicht heraus...

Pharao Hatschepsut, die erste Frau auf dem Horusthron, ließ diese wunderschöne Anlage zu Ehren von Amun am Westufer Thebens (Luxor) bauen. Daneben haben noch Hathor und Anubis ihnen geweihte Kapellen und nicht zuletzt wurde hier auch der Totenkult der Königin selbst zelebriert.



Hatschepsut war die Tochter Thutmosis I., des Begründers der 18. Dynastie. Ihr Vater war ursprünglich General unter Amenophis I, wurde jedoch von diesem zum Regenten bestimmt, da Amenophis I keinen Sohn hatte.
Nach dem Tod ihres Vaters wurde ihr Bruder Thutmosis II. Pharao und Hatschepsut wurde Große Königliche Gemahlin. Geschwisterehen waren bei den alten Ägyptern nicht unüblich, damit das göttliche Blut rein bliebe.
Da Hatschepsut nur eine Tochter -Neferure-, aber keinen Sohn hatte, wurde nach dem Tod Thutmosis II. sein Sohn Thutmosis III. Pharao, das Kind einer Nebenfrau. Hatschepsut übernahm die Regentschaft, da der Junge höchstens 10 Jahre alt war.


Zwischen dem 2. und 7. Regierungsjahr von Thutmosis III. ließ sich Hatschesput zu Pharao ausrufen. Ihre Herrschaft dauerte ca. 20 Jahre und trotz einiger Militäroperationen muß diese Zeit eine recht friedliche gewesen sein.

Legendär ist die Expedition, die Hatschepsut in das Land Punt (das heutige Somalia oder Eritrea) entsandte und die 3 Jahre unterwegs war. Gold, Weihrauch, Myrrhe, Felle, Edelsteine, Elfenbein und Ebenholz brachte sie nach Ägypten, zu Ehren Amuns und Hatschepsuts.


...eine solch gewaltige Anlage und wenn man davor steht, überschaut das und erkennt, alles ist in die Felsen geschlagen---für mich undenkbar wie das entstand, wie das gebaut wurde, mit welcher Kraft und welchen menschlichen Verlusten...

Kommentare:

  1. Wow! Wieder einmal ein sehr beeindruckendes Gebäude!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...hallo Christina, ich hatte immer wieder, wenn ich vor oder in den Tempeln stand, die Erkenntnis, was doch der Mensch für ein Wurm im Gegensatz solcher Größe ist, zumal man ja weiß, wann das aller erbaut wurde...wenn man davor steht, sich da hinein verdenkt, ist man wie erschlagen--fasziniert--wundert sich nur noch...

      lG Geli

      Löschen
  2. Wahnsinns Anlage. Also wirklich sehr beeindruckend. Die Felsen dahinter sin ja riesig. Wow...
    Du beschreibst das sehr schön. Ist aber auch eine interessante Geschichte.
    LG, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Anne, natürlich sind die geschichtlichen Daten zusammen getragen und kommen nicht von mir, es ist ja alles erlebte Geschichte, kann und muss ich ja nicht neu erfinden, werden zum Teil mit meinen Gedanken ergänzt...

      ...aber der Tempel...auch ich bin da immer wieder ganz stumm, wenn ich es mir ansehe...

      lG Geli

      Löschen

Ich bedanke mich für das Interesse und den Kommentar, schön, dass auch andere Freude am Reisen haben...